Hat Russland Interesse an einem Marinestützpunkt in Sri Lanka?

Wie die sri-lankische Marine auf ihrer Internetseite bekannt gegeben hat, gab es ein Treffen von hochrangigen russische Marinesoldaten, sowie dem russischen Botschafter auf Sri Lanka, mit dem Leiter der Marine Sri Lankas.

Vizeadmiral Jayanath Colompage, der seit Ende September der Kommandeur der sri-lankischen Marine ist.
Über die Inhalte gibt es bislang keine Informationen. In der Pressemitteilung steht nur, dass bilaterale Themen angesprochen wurde, die in beiderseitigem Interesse seien.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Polizei führt Razzia gegen Drogelschmugglerring durch

Auf der Halbinsel Jaffna im Norden Sri Lankas hat die Polizei eine große Razzia gegen einen Drogenschmugglerring durchgeführt. In Zusammenarbeit mit der sri-lankischen Armee wurden 53 Personen, allesamt aus Indien, festgenommen.

Wie die Polizei mitteilte habe man den Schmugglerring im Zuge von Ermittlungen gegen kleinere Drogenhändler auf der Halbinsel entdeckt. So wie es aussieht haben die Inder die Drogen, vor allem Heroin, Cannabis und verbotene Tabakprodukte, aus Indien auf die Halbinsel geschmuggelt. Dort hat eine ortsansässige Gruppe den Verkauf organisiert und durchgeführt.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

UNESCO-Konferenz vom 3.-10.November in Sri Lanka

Vom 3. bis zum 10.November 2012 treffen sich etwa 25 UNESCO-Botschafter in Sri Lanka, um eine interreligiöse und interkulturelle Konferenz abzuhalten. Ziel der Konferenz soll es sein über den friedlichen Umgang der Religionen bzw. ihrer Anhänger untereinander, sowie eine die kulturelle Einheit, über Glaubensgrenzen hinweg, zu sprechen.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Carrom: Sri Lankas Damendoppel im Finale gegen Indien

Bei den Carrom-Weltmeisterschaften hat die sri-lankische Paarung Yashika Rahubaade/Madushika das Finale im Damendoppel erreicht. Im Halbfinale setzen sie sich gegen das indische Paar Kavita Somanchi/Parimala Devi in einem engenen Spiel mit 25:24 und 25:20 durch.
Im Finale hätte es fast ein rein sri-lankisches Duell gegeben, aber die Inderinnen Rushmi Kumari/ I. Illabazhaki bezwangen das zweite Team aus Sri Lanka ebenfalls knapp mit 25:20 und 25:24.

Vor vier Jahren gewann Indien die Weltmeisterschaft vor dem Team aus Sri Lanka. Die Gastgeber haben also die Möglichkeit auf eine Revanche.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

US-Sanktionen gegen den Iran verursachen Öl-Mangel

Nachdem die USA die Sanktionen gegen den Iran vor einiger Zeit erneut verschärft haben, zeichnet sich ein immer problematischeres Bild für Sri Lanka ab.
Sri Lanka bezieht sein Erdöl aus dem Iran. Dies ist durch die verschärften Sanktionen aber nicht mehr in dem Maße möglich, wie es seitens des Inselstaats benötigt ist. So musste die einzige sri-lankische Erdölraffinerie bereits am 26.Oktober 2012 ihre Arbeit einstellen, da kein Nachschub an Erdöl mehr importiert werden konnte.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Carrom Weltmeisterschaft 2012 findet in Colombo statt

Die diesjährige Carrom-Weltmeisterschaft findet vom 31.Oktober bis zum 4.November 2012 im Galadari Hotel in der Hauptstadt Colombo statt.

Insgesamt nehmen 120 Teilnehmer aus 18 Nationen an der Weltmeisterschaft teil. Für Sri Lanka ist es das erste Mal, dass ein solches Turnier ausgetragen werden darf.
Carrom, in Deutschland so gut wie unbekannt, ist in Sri Lanka, aber vor allem in Indien, ein sehr beliebtes Spiel. Bei der letzten Weltmeisterschaft in Frankreich gewannen die sri-lankischen Herren im Team Gold, die Damen holten den zweiten Platz.

Im Team spielen jeweils acht Spieler zusammen, vier Männer und vier Frauen.
Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft treten fünf Teams gegeneinander an.

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

EU-Sanktionen gegen Iran lassen Preise für sri-lankischen Tee fallen

Nach Ansicht von sri-lankischen Teehändlern haben sich die verschärften Sanktionen der Europäischen Union gegen den Iran, die am 15.Oktober beschlossen wurden, negativ auf den Export von sri-lankischem Tee in den Iran ausgewirkt.

So sank der Preis für ein Kilogramm Tee Im Oktober, im Vergleich zum September 2012, um umgerechnet 30 US-Cent. Ein Kilogramm Tee kostet nun 3,20 US-Dollar.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

62% der Arbeitskräfte Sri Lankas arbeiten in der Schattenwirtschaft

Laut dem Minister für Human Resources Dew Gunasekara sind 62% der sri-lankischen Arbeitskräfte nicht in offiziellen Beschäftigungsverhältnissen, sondern in der Schattenwirtschaft aktiv.
Gegenüber DailyNews.lk sagte der Minister, dass nur 11% der Bevölkerung höherere Lehranstalten besuchen. Der Rest betritt den Arbeitsmarkt ohne allzu große Chancen in Zukunft die eigene Bildung zu verbessern oder sich spezielle Qualitäten anzueignen. Dafür fehlt es laut Gunasekara im Normalfall dann an den finanziellen Mitteln.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Radiosender senden ab dem 1.November auf neuen Frequenzen

Am morgigen 1.November 2012 werden die Sendefrequenzen aller Radiosender in Sri Lanka umgestellt. Hintergrund ist eine Neuverteilung der Frequenzen, um technische Probleme beim Empfangen eines klaren Signals zu verhindern.
Im Endeffekt erhofft man sich also eine Verbesserung der Sende- und Empfangsqualität und somit einen Gewinn für die Stationen und die Hörer.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Flut nach Tropensturm vertreibt 4000 Familien aus ihren Häusern

Ein Tropensturm hat die Ostküste Sri Lankas in Atem gehalten. In Mullaitivu mussten laut der Zeitung The Island 4000 Familien vorsorglich ihre Häuser verlassen, da eine Flutwelle angekündigt wurde.
Nachdem Sri Lanka im Jahr 2004 sehr stark von einem Tsunami betroffen war, 2000 Opfer gab es damals allein in Mullaitivu (insgesamt zwischen 31.000 und 38.000), sind nun also wieder 4000 Familien betroffen.

Sie werden aktuell provisorisch in Schulen untergebracht.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar